top of page

Revolution im Schweizer Spa-Baumanagement: Zukunftstrends und Herausforderungen 2023

Die Baubranche in der Schweiz, einschließlich des Spa-Sektors, hat sich im Jahr 2023 als ein bedeutender Wirtschaftszweig erwiesen. Dieser Sektor trägt wesentlich zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei und beschäftigt einen erheblichen Anteil der erwerbstätigen Bevölkerung. Ein charakteristisches Merkmal der Branche ist ihre Abhängigkeit von ausländischen Fachkräften, was ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an globale Veränderungen unterstreicht. Trotz der Herausforderungen, wie der Pandemie und den daraus resultierenden Unsicherheiten in den Lieferketten, bleibt der Bau ein stabiles Standbein der Schweizer Wirtschaft​​. (1)


Revolution im Schweizer Spa-Baumanagement: Zukunftstrends und Herausforderungen 2023

Ein Schlüsselthema für die Zukunft ist die Digitalisierung. Obwohl die Vorteile der Digitalisierung anerkannt werden, zögern vor allem kleinere Unternehmen, in neue Technologien zu investieren, was langfristig zu Nachteilen führen könnte. Zusätzlich steht die Branche vor einem erheblichen Fachkräftemangel, insbesondere durch den bevorstehenden Ruhestand der Babyboomer-Generation und unbesetzte Lehrstellen​​​​. (2) Daher muss der Sektor in Innovationen investieren, den Nachwuchs fördern und nachhaltige Praktiken priorisieren​​ (3).


Im Bereich der Spa-Bauprojekte sind die Investitionen in der Schweiz im Jahr 2022 nominal um 1,8% gestiegen, wobei vor allem die privaten Umbauinvestitionen zugenommen haben. Die Investitionen in den Hochbau erhöhten sich um 2,3%, während die im Tiefbau um 0,1% sanken​​. (4)


Im Bereich der Spa-Bauprojekte sind die Investitionen in der Schweiz im Jahr 2022 nominal um 1,8% gestiegen.

Die Wellness-Branche, einschließlich der Spa-Projekte, entwickelt sich zu einem boomenden Milliardenmarkt mit einem wachsenden Fokus auf mentale Gesundheit und körperliche Fitness. Dieser Trend hat die Nachfrage nach Gastgewerbebetrieben mit Spa- und Wellnessangeboten gesteigert​​​​. Zudem wird erwartet, dass die Integration von künstlicher Intelligenz (KI) in Spas an Bedeutung gewinnen wird, insbesondere im Bereich der Früherkennung von Krankheiten und personalisierten Gesundheitsprogrammen​​. (5)


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Schweizer Spa-Bausektor 2023 wichtige Trends wie Digitalisierung, Fachkräftemangel und wachsende Kundenanforderungen im Wellnessbereich navigieren muss, um zukunftsfähig zu bleiben. Lesen Sie weitere Blog Beiträge über Themen wie: Schweizer Spa-Baumanagement: Zukunftstrends.


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page